Der Friedhof von St. Severin als maritimer Gedenkort

Der Friedhof von St. Severin ist eine Schatzkammer lebendiger Erinnerungen des Dorfes und der Insel Sylt. Mit jedem Grabstein verbinden sich Lebens- und Familiengeschichten, die weit zurückgehen bis hin zu den ältesten Steinen aus dem 17. Jahrhundert. Dabei hinterließ das Leben am Meer seine Spuren.

Vielfach finden sich maritime Symbole auf den Grabsteinen. Die Andeutungen der Lebensgeschichten zeigen, dass Wohlstand aber auch Schicksalsschläge mit der Seefahrt verbunden waren.

Prof. Norbert Fischer von der Universität Hamburg ist Experte für maritime Gedenkorte. Er hat unseren Friedhof für sich und seine Studenten der Volkskunde entdeckt. Im Wintersemester 2012/13 werden sechs junge Volkskundlerinnen ihre Seminar- und Magisterarbeiten über unseren Friedhof und seine Geschichten schreiben. Sie werden forschen, Kirchenbücher und Archivdokumente studieren und Zeitzeugen befragen. Am Ende wird ein kleines Buch über den Friedhof entstehen. Bis dahin gibt es schon einen kleinen Friedhofsführer oder die Friedhofsführungen von Gerrit Trost, die nicht nur Gästen als gewinnbringend zu empfehlen sind.